Winterschlaf Motorrad /// Jetzt richtig einwintern

Winterschlaf Motorrad

Die Saison ist Ende Oktober für die meinsten Motorradahrer gelaufen. Viele schicken ihr Motorrad nun bis März in den Winterschlaf. Ich habe mir das für meine Honda CX500 für heute vorgenommen! Auf was soll man achten, welche Schritte sind dabei durchzuführen?

  • Die letzte Ausfahrt der Saison führt natürlich zum Volltanken an die nächstgelegene Tankstelle, dort wird auch gleich der Reifendruck um 0,5 Bar erhöht.
  • Zuhause angekommen wird der Benzinhahn bei laufendem Motor geschlossen, die Vergasser sollte man unbedingt leerlaufen lassen! Für moderne Motorräder mit Einspritzanlagen gibt es zur besseren Konservierung auch Additive, die man einfach dem Benzintank beigibt.
  • Der Motor ist jetzt immer noch warm. Bestens, den Ölwechsel (dabei solltet Ihr auch gleich den Ölfilter mit austauschen) erledigt man zum Saisaonende. Im Altöl sitzen aggressive Substanzen die dem Motor während der Standzeit schaden können.
  • Anschließend ist zuerstmal gründliches putzen angesagt. Korrosionsstellen sind umgehend zu beseitigen, anschließend sollte man unbedingt mit einem Konservierungsspray arbeiten.
  • Das Motorrad soll für den Winterschlaf auf den Hauptständer stehen. Die Reifen werden dadurch entlastet, so können Standplatten verhindert werden.
  • Die Batterie muss ausgebaut werden. Wichtig: Der Massepol wird dabei zuerst abgenommen. Die Batterie sollte über die kalten Monate je nach Typ entsprechend gewartet werden. Meine Lithium Ionen Batterie landet dafür einfach in der Wohnung, sie musste noch nie geladen werden.
  • Zum Abschluss werden alle beweglichen Gelenke und Hebel überprüft und gefettet.
  • Sollte euer bestes Stück im freien Überwintern, dann solltet Ihr das Motorrad unbedingt abdecken.

Das war es auch schon mit Tipps. Mit nur wenigen Handgriffen bereitet Ihr euer Motorrad an einem Nachmittag perfekt für den Winterschlaf vor. Das ist die perfekte Basis für den stressfreien Start in die kommende Saison – Vorfreude ist die schönste Freude!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.